Tolle Künstler auf den Tasten Schülervorspiel bei der Harmonika-Vereinigung Gaggenau e.V. Im voll besetzten Vereinsheim zeigten die Musikschüler von Frau Sandra Eller Ihr Können auf dem Akkordeon, Keyboard und dem Klavier. Valentina Primorac machte mutig den Anfang und spielte zuerst ein Kinderlied auf dem Akkordeon vor und anschließend gemeinsam mit ihrer Ausbilderin Sandra Eller „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“,den Gute-Laune-Song aus dem Dschungelbuch. Janic Bauer zeigte als jüngster Spieler mit seinen sieben Jahren, wie fit er schon auf dem Keyboard ist und spielte problemlos den Hit „You are my sunshine“. Die ehemalige Ausbilderin Irmgard Fritz bekam gleich vier Überraschungen. Ihre langjährigen Schülerinnen Lena, Jana, Fabienne und Sara waren heimlich angereist und spielten bekannte Melodien auf dem Klavier. Ohne Nervosität meisterte Fabian Bauer sein Stück „Little brown jug“ auf dem Keyboard. Voller Konzentration sauste Jens Leuck beim berühmten Czardas von Vittorio Monti über seine Akkordeontasten und versetzte die Zuhörer in Staunen. Im Duett mit seiner Ausbilderin Sandra Eller brachte er außerdem fünf Stimmungsbilder über ein Schloss, dem geheimnisvollen See, dem Kerker mit seltsamen Geräuschen, einem Tanz und der Jagd, zu Gehör. Die Frühlings-Ouvertüre von Holzschuh rundete das ganze ab. Auf dem Klavier bewies Kai Herb ein geschicktes Händchen und interpretierte „The Meadow“ und „River flows in you“, beides Stücke aus den bekannten Twilight-Filmen. Der Höhepunkt des Nachmittags war der gemeinsame Auftritt aller Musikschüler von Sandra Eller. Mit Unterstützung am Schlagzeug rockten die Kids das Vereinsheim der Harmonika-Vereinigung Gaggenau. Die kurze „Eintagsfliege“ dauerte keine zehn Sekunden und war als musikalischer Scherz gedacht. Mit dem großen Werk „Hey Hey Wickie“ holten die Kids alles aus Ihren Instrumenten heraus und machten eine wilde Seefahrt mit bekannten Titeln aus dem Film. Mit der Zugabe trafen alle genau ins Schwarze. Nach „Der, die, das“ (Sesamstraße) mit modernem Rap-Teil und klatschen wurden alle mit einem kleinen Geschenk und jeder Menge Applaus belohnt.