Burgfest in Ottenau

Ritter Ulrich von Fortak hatte am 17. Oktober, anno 2009, eingeladen

Unser aktiver Spieler des MFO, Uli Fortak, wurde an seinem 70. Geburtstag vom MFO zum Ritter geschlagen. Nachdem einige Monate in´s Land gezogen waren, erreichte uns diese frohe Kunde: „Ritter Ulrich von Fortak, tut Kund und zu Wissen, daß die edlen Spielleut des MFO, samt Anhang, zu einem kräftigen Umtrunk, nebst stärkender Atzung, in seine Burgruine eingeladen seyen.“ Heute nun, war es so weit. Die Spielleut legten feine Gewänder an und zogen mit frohem Gesang, Salaten und Geschenken beladen, zur Burgruine in Ottenau. Von riesigen Rauchschwaden des Lagerfeuers umgeben, weihte der Gastgeber und seine Gäste die Burgruine ein. Wie bei dieser Gesellschaft so üblich, gab es anschließend gar köstliche Speisen und Getränke im Lager auf der Burgwiese. Spielmann Robert verstand es wieder einmal gar vorzüglich mit seinem Tastenbalg die Gäste zu unterhalten. Manch lustig Spiel und arg liederliche Gesänge ließen die schönen Stunden, allzuschnell, zerinnen. Tausend Dank und allerhöchste Ehrerbietung gebührt unserem edlen Ritter Ulrich und seiner Partnerin für Ihre trefflich Gastfreundschaft. Hoch soll er leben, Dreimal hoch, hoch, hoch!

Ein sehr musikalischer Sonntag

3 Auftritte der beiden Orchester an einem Tag

Für einige Spielerinnen, welche in beiden Orchestern spielen, war das ein etwas anstrengender Sonntag. Zunächst spielte das 1. Orchester beim Feuerwehrfest in Reichental. Danach kam der traditionelle Auftritt des Manfred Fritz Orchesters beim Patrozinium in St. Marien in Gaggenau. Danach folgte im Gaggenauer Stadtteil Sulzbach ein Auftritt des MFO beim Obst-und Gartenbau Verein. Alle Auftritte waren ein Erfolg und Werbung für die Harmonikamusik.

Clemens Ratajczak wurde Landessieger!

Große persönliche Erfolge und Ehre für unsere Laufer Freunde

Beim Landeswettbewerb 2009 der Akkordeonjugend Baden-Württemberg erspielten sich zwei Mitglieder unserer Harmonikafreunde aus Lauf ganz hervorragende Plätze! In der Akkordeon Solo Standardbaß Altersgruppe VI (Jahrgang 1991 und älter) wurde Clemens Ratajczak Landessieger und Verena Feger erreichte den 3. Platz. Herzlichen Glückwunsch für die beiden sympathischen Solisten. Der erfolgreiche Ausbilder, Michael van Boxel, ist auch Dirigent der Laufer Orchester. Bei unserem Besuchen am 1. Mai und den Jahreskonzerten, konnten wir die Beiden schon mehrmals in Aktion sehen, Super! Clemes spielt auch an unserem Konzert am 14. November in der Jahnhalle.

Feschtle im Backstubenmuseum

Günter Schumacher feierte den 65. Geburtstag

Zusammen mit dem Manfred Fritz Orchester und einigen Harmonikafreunden aus Lauf, feierte Günter (der Verfasser dieser Zeilen) den 65., Geburtstag in seiner ehemaligen Backstube. Das Orchester überraschte zu Beginn mit einem coolen Open Air Event. (flottes Freiluftständchen) Margitta Kohlbecker übergab mit lobenden Worten die Geschenke, was den Jubilar (fast) etwas verlegen machte. Eine schöne Miniatur Strassenszene, deren wertvoller Strauchbewuchs aus Euroscheinen bestand und eine Riesenflasche  Sekt mit persönlicher Widmung waren die wertvollen Geschenke. Dem Essen folgten zahlreiche lustige Beiträge der Gäste, welche den Jubilar  teilweise in ein Wechselbad der Gefühle tauchten. Clemes Rataitschak und Verena Feger aus Lauf, spielten ein fantastisches Akkordeonduett, das uns alle von den Stühlen riss. Die Beiden nehmen am 10.Oktober an der Landesmeisterschaft teil. Dazu wollen wir Ihnen ganz fest die Daumen drücken. Clemens brachte es anschließend noch fertig, in atemberaubendem Tempo einen Oberkrainer zu spielen. Seine sensationellster Trick ist, dass er mit einem Tuch die Tasten verdeckt! Der Jubilar führte ein Video aus der Vergangenheit des Orchesters vor. Darin kam deutlich zum Ausdruck, dass das MFO wirklich eine ganz tolle Gemeinschaft ist. Im Verlauf des Abends, der Nacht und des anbrechenden Morgens spielten Robert Metternich und Clemens, solo und gemeinsam, mit voller Lust, viele, viele Melodien für Stimmung und für´s Herz. Der glückliche Jubilar dankt hiermit noch einmal allen Gästen für diese unvergesslichen, wunderbaren Stunden.