Winterfeier 2019

Musikalischer Nachmittag bei der Harmonika-Vereinigung Gaggenau e.V. Am vergangenen Sonntag ging es in die Welt der Tasteninstrumente. Die Schüler der Harmonika-Vereinigung Gaggenau zeigten
bei der 11. Winterfeier Ihr Können und präsentierten ihre einstudierten Lieder. Vorsitzende Astrid Spannagel begrüßte die vielen Zuhörer und wünschte bei Kaffee, Kuchen, frischen Waffeln und selbstgemachter Musik den Familien, Bekannten und Interessierten einen unterhaltsamen Nachmittag. Janic Bauer zeigte mit „Aura Lee“, dass auf dem Keyboard sowohl mit als auch ohne Rhythmusbegleitung gespielt werden kann. Routiniert beherrschte er die Knöpfe und Tasten des Instrumentes und machte so einen gekonnten Start. Emilija Frank spielte souverän das „Fliegerlied“ auf dem Keyboard und machte mit einem fetzigen Rhythmus und einem E-Piano Sound Stimmung. Als Akkordeon-Duo spielten Marin Vagner mit Ausbilderin Sandra Eller aus dem Muscial Mary Poppins „Chim-Chim-Cheree“, den berühmten Schornsteinfegersong. Und im Anschluss daran zeigte Marin bei „Good Condition“ wie gut seine Kondition auf den Akkordeontasten ist und fegte mit flotten Fingern über die Tasten. Niklas Manz überraschte mit einem vierhändigen Werk für Klavier, das er mit Sandra Eller vortrug. „Viva la musica“ war eine moderne Ballade, die sehr gefühlvoll gespielt wurde. Hier zeigte sich wie gut die Spielpartner aufeinander hören müssen und sich auf den Anderen verlassen müssen. Dafür wurde es bei „Waterfall“ stürmisch bis wild und Niklas war kaum mehr zu halten. Mit flotten Melodien zeigte er, dass er das nach mehreren Jahren Unterricht schon gut beherrscht. Kai Herb und Sandra Eller zeigten beim „Pop-Concerto“ was mit zwei Pianos möglich ist. Verschiedene Sounds mit Streichern oder Flöte rundeten das moderne Konzert ab. Danach stellte Jens Leuck sein Können auf dem Akkordeon unter Beweis. Mit „Fast Playing“ war klar, dass es um Fingerfertigkeit und Schnelligkeit ging. Dazu noch lässig wirkende Rhythmen und viele Wechsel zwischen Moll- und Durakkorden. Und sein Stück „Drowsy Maggie“ erinnerte an irische Folkloremusik und enthielt kleine Teile aus der bekannten Tanzshow „Lord of the dance“. Dementsprechend flott war Jens auf den Tasten unterwegs und zeigte gekonnt was er an Technik bieten kann. Als flotten Swing auf dem Keyboard brachte Robin Babic „Oh when the saints“ zu Gehör. Perfekt inszeniert und von Nervosität keine Spur. Danach spielte Elisa Stößer die „Affenbande“ auf dem Keyboard vor und zeigte, dass sie als jüngste Künstlerin die Tasten schon richtig gut beherrscht und ihr Lied auswendig vortragen konnte. Im Anschluss setzte sich Jens Leuck ausnahmsweise ans Klavier und gab mit „Happier“ von Marshmellow einen Einblick in seine Heimarbeit und spielte ein eigenes Klavier-Arrangement vor. Nun zeigten Kai Herb und Sandra Eller noch einmal vierhändig auf dem Klavier, was „Inspector Gadget“ alles so kann und spielten einige Melodien aus der Zeichentrickserie. Dann kam das große Finale – die Tastenskiller & Friends bauten ihre Instrumente auf. Jeder hat seinen festen Platz im kleinen Orchester, ob Akkordeon, Klavier, Keyboard, Schlagzeug oder Percussion. Kabel müssen verlegt werden, alles muss richtig an die Verstärker angeschlossen werden und jeder die richtigen Noten auflegen. Dann kann es losgehen. Alle Kids in Ausbildung mit Unterstützung von Anja, Jette, Kai und Pascal gaben ihr neues Programm zum Besten. Mit „Heartbreak Century“ von Sunrise Avenue starteten die Kids souverän. Dann stellten sie ihren neuen Hit von Nico Santos vor. Mit „Safe“ gelang die Premiere und alle waren erleichtert. Zum Schluss spielten sie das große Werk „Viva la vida“ von Coldplay, bei dem die Zuhörer mit Pauke, Streichern und Glocken überrascht wurden. Nach langem Beifall durften die Tastenskiller noch eine Zugabe spielen und verabschiedeten sich mit „Chöre“ von Mark Forster. Ein schöner Nachmittag ging schnell zu Ende, und wenn Sie und Ihr Kind auch mal dabei sein möchten, nehmen Sie doch gerne mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns über musikbegeisterte Kinder, und welche die es werden wollen. Infos unter: www.harmonika-vereinigung-gaggenau.de, HVGaggenau (Facebook), harmonikavereinigung (Instagram) oder direkt bei Ausbilderin Sandra Eller (07221/375523).

 

Jahresabschluss 2018

Jahresausklang bei der HVG! Ein gemütliches Beisammensein hatten das Manfred-Fritz-Orchester und das 1. Orchester geplant. Die Aktiven der beiden Erwachsenenorchester hatten einen gemütlichen Nachmittag mit Kaffee und Kuchen – und natürlich selbstgemachter Musik zur Unterhaltung. Die beiden Orchester gratulierten Irmgard Fritz nachträglich zu ihrem 90. Geburtstag und wünschen Ihr weiterhin beste Gesundheit!

Konzert-hautnah 2018

Akkordeonmusik in der Jahnhalle. Am vergangenen Samstag stand in der Jahnhalle alles im Zeichen des Akkordeons. Die Harmonika-Vereinigung Gaggenau bot ein gemischtes Programm für Jung und Alt. Vorsitzende Astrid Spannagel begrüßte die Gäste in der gut besuchten Jahnhalle und lud zu einem Konzert der besonderen Art ein. Das „hautnah“ Konzert verspricht hautnahe akustische Erlebnisse, schauspielerische Erlebnisse, Licht- und Soundeffekte und hautnahen Kontakt zu den Spielern. Das Manfred-Fritz-Orchester unter der Leitung von Irmgard Fritz eröffnete den Abend mit „Die Post im Walde“, begleitet von Roland Black mit seinem einfühlsamen Solo auf dem Flügelhorn. Nun zeigten die Harmonika-Freunde wie sie den gleichnamigen Marsch umsetzten und die Zuhörer gleich mitklatschten. Die Moderatorin des Abends, Sandra Eller, erzählte als Blumenmädchen verkleidet vom „Vogelhändler“ und weckte die Neugier auf das Medley aus der bekannten Operette. Gewohnt flott präsentierte das Manfred-Fritz-Orchester den Marsch „Feuerreiter“ von Curt Herold. Nun konnten die Zuhörer den „Tango-Oldies“ lauschen und bei bekannten Tangomelodien mitsummen um bei der Zugabe  „Aus Böhmen kommt die Musik“ noch einmal kräftig mitklatschen zu können. Danach zeigten die TastenSkiller, die Jugendformation des Vereins, was sie in den letzten Monaten vorbereitet haben. 14 Kinder und Jugendliche mit Akkordeon, Keyboard, Klavier und Schlagzeug ließen die Bühne wackeln. „Heartbreak Century“ von Sunrise Avenue machte den Anfang, gefolgt von einem großen Werk „Viva la vida“ von Coldplay, bei dem alle Register gezogen wurden und auch die Pauke ihren Teil dazu beitrug. Dank eigens arrangierter Stücke von Sandra Eller können alle Kids in Ausbildung mitspielen, egal wielange sie bereits ein Instrument spielen. „More than you know“ machte den Abschluss, wobei auch die Kids nicht ohne Zugabe von der Bühne durften. Der Bitte kamen sie natürlich nach und spielten „Chöre“ von Mark Forster, in dessen Chor am Ende alle mit einstimmten. Das 1. Orchester unter der Leitung von Sandra Eller entführte in den „Mac Arthur Park“ von Jimmy Webb und spielte bekannte Filmmusik von Artur – Kein Kind von Traurigkeit, „Arthur’s Theme“. Danach wurde es dunkel in der Halle und leuchtende und blinkende Luftballons wurden aufgehängt und die Bühne neonfarben geschmückt. Passend zu „Nenas Hits“ aus den 80er Jahren wurde es verrückt mit vielen Titel wie „99 Luftballons“, „Leuchtturm“ oder „Nur geträumt“. Fetzige Jazzmusik erklang im Anschluss mit „Birdland“ in einem neuen Akkordeon-Arrangement von Wolfgang Russ. Danach zeigten sich die Kids als gruselige Piraten verkleidet, kämpften auf der Bühne, zeigten sich aber freundlich und teilten ihre schokoladigen Goldmünzen mit dem Publikum. Dabei ging Kapitänin Sandra Eller mit ihrer Crew und den Hits von „Santiano“ auf Kaperfahrtund brachten fetzige Seemannslieder zu Gehör. Lässig und locker zugleich ging es beschwingt zu „Salmambo“ über, einer Mischung aus Salsa und Mambo, die keine Taste unberührt ließ. Den musikalischen Abschluss machten die unvergessenen Hits von Udo Jürgens, welche das Publikum im Vorfeld gemeinsam anstimmten und sich so manches Gesangstalent entpuppte. Mit „Status Quo“ und „Despacito“ als Zugaben endete ein kurzweiliges und abwechslungsreiches Programm. Wenn Sie bei der Harmonika-Vereinigung Gaggenau musizieren möchten, Infos unter www.harmonika-vereinigung-gaggenau.de

Ankündigung Konzert-hautnah 2018

Am Samstag, 10. November erleben Sie in der Jahnhalle Gaggenau ein Konzert der besonderen Art. Ohne große Bühne zeigen die MusikerInnen der verschiedenen Gruppierungen neue Klangerlebnisse und nehmen Sie mit auf eine unterhaltsame und abwechslungsreiche Reise mit dem Akkordeon. Das Manfred-Fritz-Orchester unter der Leitung von Irmgard Fritz bietet ein breites Spektrum von Marsch und Polka bis hin zu beliebten Tango-Melodien. Auch die Jugend stürmt die Jahnhalle und zeigt sich von ihrer besten Seite. Mit Akkordeon, Keyboard, Klavier und Schlagzeug spielen die „TastenSkiller“  bekannte Hits aus dem Radio und freuen sich auch auf viele junge Zuhörer, die gerne bei uns mitmachen können, wenn es Ihnen gefällt. Das 1. Orchester nimmt die Zuhörer mit in die schrillen 80er Jahre und zeigt die unterschiedlichsten Klänge, welche mit Akkordeon, Elektronium, Klavier, Schlagzeug und Percussion möglich sind. Sichern Sie sich Ihren Platz und seien Sie mit dabei. Einlass ist ab 18 Uhr, Beginn um 19 Uhr. Das Konzert ist „hautnah“ und dieses Jahr ein bestuhltes Konzert. Getränke und kleine Snacks werden vor Beginn und in der Pause angeboten. Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bieten hier Gelegenheit sich über uns zu informieren: www.harmonika-vereinigung-gaggenau.de oder @HVGaggenau (Facebook) oder @harmonikavereinigung (Instagram)

Patrozinium St. Marien 2018

Das 1. Orchester der Harmonika-Vereinigung Gaggenau e.V. unter der Leitung von Sandra Eller unterhielt die zahlreichen Besucher des Patroziniumfestes in St. Marien am vergangenen Sonntag mit einem Ausschnitt aus ihrem Unterhaltungsprogramm. Möchten Sie mehr von uns hören? Beide Orchester der HVG und unsere Schüler spielen am 10. November 2018 in der Jahnhalle beim Konzert „hautnah“! Für interessierte Eltern/Schüler und Spieler (Wiedereinsteiger): Besuchen Sie unsere Homepage: www.harmonika-vereinigung-gaggenau.de