75 Jahre Harmonika-Vereinigung-Gaggenau und 25 Jahre Manfred Fritz Orchester

Gelungener Festabend am 21. Mai 2011 in der Jahnhalle

Zahlreiche Gäste waren in die Jahnhalle gekommen, um mit uns das 75 jährige Vereinsjubiläum und 25 Jahre MFO zu feiern. Der 2. Vorsitzende, Harald Wolf, begrüßte die Festgäste. Unsere beiden Orchester unter der Leitung von Irmgard Fritz und Sandra Eller spielten zum Auftakt. Das Gastorchester der Harmonika-Freunde aus Lauf dirigierte Michael van Boxel. Als tolle Überraschung, spielten Clemens Ratajczak und Michael van Boxel aus Lauf, in atemberaubender Geschwindigkeit den „Tastenfresser“.

Der Saal tobte!

Clemens Ratajczak, sprach als 1. Vorsitzender der Harmonikafreunde Lauf die Grußworte seines Vereins aus und überreichte eine Riesenflasche Spätburgunder, was bei uns logischerweise eine Riesenfreude auslöste! Wir danken unseren Freunden aus Lauf ganz herzlich für ihren Auftritt, der unser Fest wesentlich bereichert hat und für die langjährige Freundschaft. Alle Orchester hatten sich in intensiven Proben sehr gut auf diesen Abend vorbereitet. Das Publikum sparte deshalb auch nicht mit verdientem Applaus. Michael Graf als charmanter Moderator, führte, wie schon oft bei unseren Konzerten, witzig und mit vielen Hintergrundinformationen, durch den Abend. Der Bezirksvorsitzende des Deutschen Harmonika-Verbandes, Manfred Kappler aus Muggensturm, überbrachte die Glückünsche des Harmonikaverbandes und  ehrte 7 Mitglieder unseres Vereins für verschiedene Verdienste.

Bürgermeisterin Brigitte Schäuble gratulierte im Namen der Stadt Gaggenau. Unsere 1. Vorsitzende, Margitta Kohlbecker, blickte in ihrer Festrede auf 75 Jahre Vereinsgeschichte zurück. Das folgende Video von Günter Schumacher zeigte ebenfalls die Entwicklung des Vereins von der Gründung bis heute. Im Foyer der Jahnhalle hatten wir Stellwände mit vielen Fotoerinnerungen aufgebaut.

Am Schluss gab es noch eine vereinsinterne Ehrung. Die Verleihung der ersten Gaggenauer „Goldenen Kamera“ mit Konfettiregen war dabei eine ganz besondere Überraschung. Unsere quirlig-kreative 1. Vorsitzende Margitta Kohlbecker hatte sich das als besonderen Dank für meine Homepagepflege ausgedacht. Margitta hatte, wie so oft,  zahlreiche Ideen für diesen Festabend eingebracht und diese voller Tatkraft verwirklicht.

Unser 2. Vorsitzender Harald Wolf, sagte Margitta herzlichen Dank für ihren unermüdlichen Einsatz zum Wohle unserer Gemeinschaft und übergab ihr ein Geschenk. Eine Nagelneue Spendenbox stand zwischen kleinen Harmonikas bereit um einen freiwilligen Obolus für das Konzert und das Abschiedsgeschenk (Video auf DVD) stilvoll aufzunehmen. Wir hatten an diesem Abend kein Eintrittsgeld erhoben.

Die Küchenmannschaft gab wieder einmal ihr Bestes, um die Gäste auch kulinarisch zu beglücken. Udo Meixner sorgte routiniert für den guten Sound und beste Lichttechnik, Ralf Krempel und Stefan Wolf dokumentierten den Abend in Bild und Ton. Viele Helfer waren bereit, den Saal für unser Fest schön vorzubereiten und am Sonntagmorgen wieder aufzuräumen.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die mit sehr viel Arbeitseinsatz und Ideen über Monate das Jubiläum vorbereitet haben. Zur Stunde 00.00 h, des neuen Tages erklang Happy Birthday, gespielt von Clemens und Michael aus Lauf. Es galt Claudia Lamm, dem rotrassigen Tastenwirbel aus Lauf zum Geburtstag zu gratulieren. Beide Vereine beschenkten die allseits beliebte Spielerin.

Sie spendierte Sekt, wir genossen …. und waren rundum glücklich über das gelungene Vereinsjubiläum.

Muttertagsständchen des 1. Orchesters

Eine lange Tradition

Am Muttertag spielte unser 1. Orchester, unter der Leitung von Sandra Eller, zum 35. Mal beim Muttertags-Konzert im Helmut Dahringer Haus. Die Gäste erfreuten sich sehr an den Vorträgen und Gedichten unserer Vereinsjugend. Dass jede Mutter zum Abschied ein Rose überreicht bekommt, das gehört ebenso zu dieser liebevollen Tradition.

Maimarkt 2011

Sonne, Sonne, Sonne !

Wir hatten auch dieses Jahr wieder 3 Zelte aufgebaut, um unsere Gäste verwöhnen zu können. Dank dem tollen Arbeitseinsatz der treuen Helferinnen und Helfer, konnte die Bewirtung, sowie Auf-und Abbau auch dieses Mal ohne  Probleme durchgeführt werden. Auch das muss einmal erwähnt werden: Beim unangemeldeten Besuch des Wirtschaftskontrolldienstes wurden keine Mängel festgestellt. Wir achten bei unsere Arbeit sehr auf Sauberkeit und Ordnung, was uns nun schon viele Jahre von der Behörde wiederholt bestätigt wird.