Generalversammlung der Harmonika-Vereinigung Gaggenau, Neue Vorstandschaft an der Vereinsspitze. Nach der musikalischen Eröffnung des 1.Orchesters begrüßte die Vorsitzende Margitta Kohlbecker die Anwesenden. Mit dem Totengedenken wurde an verstorbene Mitglieder gedacht. Gerd Pfrommer schickte Grußworte als Vertreter des Bürgermeisters. Darauf folgte der Bericht der Vorsitzenden Kohlbecker, die lobte den vergangenen Unterhaltungsabend in der Jahnhalle, die Bereitschaft der aktiven und passiven Mitglieder bei den Maitagen und der Herbstmesse zu helfen, und wünschte den Verantwortlichen weiterhin ein glückliches Händchen die Vereinsgeschicke zu lenken. Schriftführerin Cornelia Rees berichtete von den Auftritten und Veranstaltungen der beiden Orchester des Vereins. Kassier Rainer Schillinger konnte eine positive Bilanz vorlegen. Kassenprüfer Egon Herb bestätigte eine einwandfreie Kassenführung. Sandra Eller berichtete von den Aktivitäten der Jugend und machte Werbung für die Jugendausbildung. Spielervorstand Astrid Spannagel erwähnte SpielerInnen für vorbildlichen Probenbesuch. Für das 1.Orchester ging ein Lob an Erika Beuchert, Jens und Jette Leuck, Cornelia Rees, Christa Rosemann und Carina Rettinger-Bauer. Für den Probenbesuch im Manfred-Fritz-Orchester wurden positiv erwähnt Uli Fortak, Erika Beuchert, Ursula Hahn, Erika Keil, Margitta Kohlbecker, Robert Metternich und Christa Rosemann. Dieter Spannagel stellte der Versammlung die neuen Satzungsänderungen vor, die einstimmig von den Mitgliedern beschlossen wurde. Bei den Neuwahlen ergaben sich einige Neuerungen: 1.Vorsitzende wurde Astrid Spannagel, 2.Vorsitzende Cornelia Rees, Kassier blieb Rainer Schillinger, Schriftführerin wurde Angelika Mast. Die Spielervorstände Ursula Hahn und Margitta Herb wurden im Vorfeld von den beiden Orchestern gewählt. Kai Herb wurde als Webmaster bestätigt und pflegt weiterhin den Internetauftritt der HVG. Kassenprüfer sind Egon Herb und Ralf Krempel und Jugendleitung bleibt Sandra Eller. Als Beisitzer wurden neu gewählt Jette Leuck,  Udo Meixner  und Harald Wolf. Den beiden Dirigentinnen Irmgard Fritz und Sandra Eller wurde mit Blumen für Ihre Arbeit mit den Orchestern gedankt. Manfred Kappler zeichnete im Namen des Deutschen Harmonika Verbandes Robert Metternich für 30 Jahre Aktives Spielen im Orchester aus, Ute Heck und Gabriele Meixner für 40 Jahre  und Erika Beuchert für 50 Jahre aktives Musizieren. Geehrt wurden Erika Beuchert, Ursula Hahn, Cornelia Rees und Rainer Schillinger für 20 Jahre Ehrenamt mit einer Ehrenamtsplakette und Dieter Spannagel für 30 Jahre Ehrenamt mit einer Ehrenamtsmedaille. Die Harmonika-Vereinigung Gaggenau ehrte vereinsintern für 25 Jahre passiv mit der silbernen Vereinsnadel Lothar Dieterle und Salvatore Marotta; für 35 Jahre passiv und der goldenen Vereinsnadel Ralf Beuchert, Elisabeth Bohn, Markus Dittmann, Werner Fritz, Charlotte Henke, Ursula Rieger, Peter Seidt und  Hans-Joachim Zrener. Für 40 Jahre und damit zum Ehrenmitglied wurden die Aktiven Ute Heck und Gabriele Meixner und die Passiven Ulrike Brasseur, Sigrun Müller von Ishim, Mathilde Seiser, Adolf Weber und Petra Zibell. Für 50 Jahre Mitgliedschaft mit einer Urkunde und einem Präsent wurden die Aktiven Erika Beuchert, Ursula Hahn und Irmgard Fritz und die Passiven Emil Detscher, Thomas Fritz, Horst Götz, Herbert Herzog, Horst Melcher, Heike Priebe, Edith Stößer und Norbert Tschan ausgezeichnet. Und über die 60-jährige Mitgliedschaft freut sich Vorsitzende Kohlbecker besonders und dankte Karin Oßwald und Karl Henke für die Treue zum Verein. Als Dank der jahrzehntelangen Vereinsarbeit spielte das Orchester noch ein letztes Mal ein Musikstück und verabschiedete die 1.Vorsitzende Margitta Kohlbecker  mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Sie hat die HVG bis dahin gebracht, wo sie nun steht. Ab jetzt liegt das Glück in neuen Händen, und sie wünschte dem Verein alles Gute für die musikalische Zukunft. Überraschend wurde Margitta Kohlbecker zur Ehrenvorsitzenden ernannt, womit der Verein die Verbundenheit und Dankbarkeit zum Ausdruck bringen möchte. Der 2.Vorsitzende Harald Wolf verlässt nur den bisherigen Posten, bleibt aber dem Verein als Beisitzer erhalten. Auch ihm dankte die Verwaltung für sein langjähriges Engagement. Für Informationen können Sie sich im Internet unter www.harmonika-vereinigung-gaggenau.de  ausführlich informieren und Kontakt aufnehmen.